Malta Urlaub Erfahrungen

Ein kleines Juwel im Mittelmeer: Wir stellen es euch vor

Malta Urlaub Erfahrungen
Malta Urlaub: Erfahrungen auf einer kleinen Insel, die trotzdem viel zu bieten hat.

Urlaub im Mittelmeer? Geht immer! Malta liegt genau dort. Trotzdem wird es als Urlaubsland schnell übersehen. Das wollen wir mit unseren Malta Urlaub Erfahrungen ändern. Weil es sich der kleine Inselstaat definitiv verdient hat.

Wenn ihr also selbst noch keine Malta Erfahrungen sammeln durftet, leistet euch dieser Ratgeber erste Hilfestellungen. Und wir sind uns sicher: Bereits nach der Lektüre werdet ihr Malta ins Herz geschlossen haben. Denn hier stimmt einfach alles. Die Mischung aus Strand und Kultur ist perfekt. Relaxen, Sightseeing, gutes Essen – und zum Abschluss des Tages dann einen Drink mit Blick aufs Meer genießen: Wunderbar! Ein echter Geheimtipp.

  • Schnell da: Ein Flug nach Malta dauert gerade einmal etwa drei Stunden
  • Schnell unterwegs: Die relativ kleine Insel lässt sich ideal erkunden
  • Schnell bezahlt: Ein Malta-Urlaub muss überhaupt nicht teuer sein
  • Schnell eingecheckt: Es gibt unzählige günstige Hotels und Unterkünfte
  • Schnell erholt: Die Einheimischen sind unglaublich freundlich und hilfsbereit

Malta Erfahrungen: Alle Infos zu Land und Leute

Urlaub auf Malta ist immer möglich. Zwei unserer Autoren haben mit Malta im November Erfahrungen der besten Sorte gesammelt. Mit milden Temperaturen um die 20 Grad kein Wunder. Das Wasser im Meer war sogar noch einen Deut wärmer. Dafür war die Insel nicht mit Touristen übervölkert. Aber das ist grundsätzlich sowieso kein großes Problem. Malta ist auf Urlauber bestens eingestellt. Ihr werdet zu jeder Jahreszeit eine Unterkunft finden. Selbst in der Hauptsaison.

Und zwar ohne euch dabei wie die Sardinen in der Dose gequetscht auf Malta Strand, Restaurants oder Bars teilen zu müssen. Das Malta Wetter bietet für jeden Geschmack etwas. Im Frühjahr, Herbst und Winter bleibt es wie schon erwähnt mild. Falls ihr also die große Hitze scheut, empfehlen wir euch aufgrund unserer eigenen Malta Urlaub Erfahrungen entweder den Mai oder noch besser die Monate September und Oktober. Denn da ist das Meer 21 bis 23 Grad warm.

Malta Erfahrungen
Auf Malta Erfahrungen sammeln? Haben wir getan. Und wir waren beeindruckt von der Vielfältigkeit.

Genau genommen ist Malta keine einzelne Insel im Mittelmeer, sondern ein Insel-Staat. Malta ist die Hauptinsel, auf der auch Valetta, Maltas Hauptstadt liegt. Uns erreichen aber ebenso immer wieder Malta Reise Erfahrungen von begeisterten Lesern, die auf Gozo und Comino eine tolle Zeit erlebt haben. So heißen die zwei anderen größeren und bewohnten Inseln. Ihr solltet bei der Wahl eures Hotels oder einer Ferienwohnung also darauf achten, auf welcher dieser drei Inseln eure Unterkunft liegt.

Malta Urlaub Erfahrungen aus erster Hand

Beginnen wir also unseren Erfahrungsbericht mit dem ersten wichtigen Tipp, wenn ihr euch dazu entschlossen habt, für eure Ferien Malta eine Chance zu geben. Gozo und Comino sind absolut sehenswert. Aber ihr müsst dazu nicht zwingend dort eine Unterkunft buchen. Es gibt unzählige spannenden, abwechslungsreiche Halb- oder Tagestouren dorthin. Wir selbst haben in unserem Malta Urlaub Erfahrungen mit diesen Ausflügen gemacht – und waren überwältigt! Wenn für euch Ruhe und Relaxen wichtig sind, ist ein Gozo Urlaub genau das richtige. Falls ihr allerdings mehr von Maltas Sehenswürdigkeiten –und das sind eine Menge – erleben wollt: Bucht ein Hotel oder eine Ferienwohnung auf der Hauptinsel.

Vier Empfehlungen: Welche konkreten Malta Urlaub Erfahrungen ich selbst bei meiner ersten Reise erlebt habe, möchte ich euch nun ausführlicher beschreiben. Nur so viel vorweg: Ich hab mich direkt in diese Insel verliebt. Seit meinem ersten Urlaub in Malta zählt dieses Land definitiv zur Top 10 in Sachen beliebte Urlaubsziele in Europa. Ich hoffe, euch geht das dann genauso.

1. Malta mit Kindern erleben

Für unsere Tochter war es der erste Auslandsurlaub überhaupt. Und für uns als Familie demzufolge ebenso. Fall ihr also besonders daran interessiert seid, ob Malta mit Kindern Erfahrungen nach empfehlenswert ist: Ja, absolut! Wir haben lange gegrübelt, ob wir das Abenteuer mit einem einjährigen Kleinkind wagen sollen. Am Ende haben wir es nicht bereut. Das lag vor allem daran, dass die Menschen hier völlig entspannt sind. Kinder sind absolut willkommen. Überall wird einem geholfen. Ob im Restaurant, in den öffentlichen Verkehrsmitteln oder im kleinsten Supermarkt. Malta ist ein kinderfreundliches Land. Als Familie könnt ihr Malta mit Kindern wirklich entspannt erleben.

2. Die perfekte Reisezeit & Reisedauer

Natürlich haben wir vor unserem Urlaub Malta Reisezeit und Dauer ganz genau recherchiert. Schließlich wollten wir für den Urlaub mit Kleinkind nichts dem Zufall überlassen. Gebucht haben wir dann für Anfang September. Im Nachhinein war es wirklich die perfekte Wahl. Es war heiß, aber nicht zu heiß. Im Juli und August steigen die Temperaturen nämlich gerne mal auf 40 Grad und höher. Dazu spielte eine Rolle, ob wir es auf Malta wie lange wohl aushalten werden? Wir waren zehn Tage dort. Das war perfekt, um sowohl ein paar Tage am Strand zu verbringen, aber auch möglichst viel vom Land zu sehen.

3. Malta ohne Mietwagen erkunden

Mit einem Mietwagen Malta Erfahrungen sammeln? Darauf haben wir bei unserem ersten Urlaub auf der Mittelmeer-Insel bewusst verzichtet. Denn auf Malta herrscht Linksverkehr. Und Urlaub mit Kleinkind fanden wir Wagnis genug für den Anfang. Wieder alles richtig gemacht! Denn das Netz der Öffentlichen Verkehrsmittel ist exzellent erschlossen. Auf Malta wird mit dem Bus gefahren. Das funktioniert schnell und vor allem günstig. Zumal die Insel nicht groß ist. Und falls ihr es euch für zumindest einen Tag anders überlegen solltet: Ein Auto mieten könnt ihr euch immer günstig. Plant ihr stattdessen eine intensivere Malta Rundreise, solltet ihr vorab den Mietwagen buchen.

4. Die perfekte Malta Rundreise „light“

Selbstverständlich wollten auch wir nicht auf Maltas beste Sehenswürdigkeiten verzichten. Dabei setzten wir auf einen Klassiker, der sich hier wirklich lohnt: Hop on, Hop off. Auf Malta gibt es zwei solcher Bustouren: eine Nord-Route und eine Südroute. Beide lassen sich an einem Tag kombinieren. Ihr könnt aber auch jeweils an einem Tag erst den Norden und dann den Süden der Insel erkunden. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass dann deutlich mehr Zeit für einzelne Sehenswürdigkeiten bleibt. Wann immer euch etwas interessiert: Einfach aus- und später wieder einsteigen. So könnt ihr in nur zwei Tagen die komplette Hauptinsel hervorragend und besonders günstig erkunden.

Malta Valetta Gassen
Durch die Gassen von Maltas Hauptstadt Valetta zu schlendern, ist spannend und entspannt zugleich.

Maltas Höhepunkte laden zum Verweilen ein

Unser kleines Juwel im Mittelmeer bietet weitaus mehr als einen relaxten Strand-Urlaub. Wie ihr eure Freizeit verbringt, ist letztendlich jedem selbst überlassen. Aber weil wir in unserem Malta Urlaub Erfahrungen der unterschiedlichsten Art erlebt haben, wollen wir euch kulturelle Höhepunkten ganz sicher nicht verschweigen. Selbst wenn ihr ein absoluter Kultur-Muffel seid: Ein Abstecher in die Hauptstadt ist fast Pflicht. Valetta ist wunderbar! Nicht umsonst war die kleinste Hauptstadt der EU im Jahr 2018 auch Kulturhauptstadt Europas.

Einen fantastischen Ausblick und Ruhe zugleich findet ihr etwa in einer Parkanlage namens Upper Barrakka Gardens. Von dort aus seht ihr nicht nur den Hafen, der zu einer absolut empfehlenswerten Rundfahrt einlädt. Ihr könnt auch herüber schauen zu den sogenannten Drei Städten: eine Halbinsel mit drei „Zungen“, wo Vittorosia, Senglea und Cospicua praktisch fast zu einer Einheit verschmelzen. Wer also noch etwas mehr Kultur wünscht, kann mit einem Ausflug zu den Three Cities tiefer in Maltas Geschichte eintauchen.

Pastizzi

Sie sehen ein wenig aus wie Croissants und sind der perfekte Imbiss für den kleinen Hunger zwischendurch: Pastizzi. Köstlich, kann ich nur sagen. Gefüllt sind diese Blätterteigtaschen meist mit Ricotta. Besonders gut haben wir allerdings jene mit einem Mus aus Erbsen geschmeckt. Da führt kein Weg dran vorbei. Unbedingt probieren!

Fenek

Das Nationalgericht auf Malta ist – einige von euch müssen jetzt vielleicht tapfer sein – Kaninchen. Fenek oder Fenek stuffat, also Kanincheneintopf, steht auf nahezu jeder Speisekarte. Das mag für den heimischen Gaumen gewöhnungsbedürftig sein. Aber traut euch! Besonders köstlich ist in Rotwein geschmorte Variante mit Tomaten, oftmals noch verfeinert mit Kapern.

Bragjoli

Ihr ahnt es schon: Ich bin ein Freund der regionalen Küchen und habe auf Malta wirklich alles ausprobiert. Mein absolutes Leibgericht heißt Bragjoli. Das ist eine Rinderroulade, die in Rotwein gegart wird. Das Besondere ist ihre Füllung. Schinken oder Hackfleisch und Ei kommt rein. Als Vorspeise Aljotta, eine Fischsuppe. Köstlich!

Kinnie

Hierbei handelt es sich um so etwas wie das heimliche Nationalgetränkt auf Malta. Kinnie ist eine alkoholfreie Limonade. Diese wiederum ist ganz sicher Geschmacksache. Mein Ding war der kühle, aber sehr herbe Drink nichts. Und dann gibt es für die Abendstunden noch Bajtra: Ein Drink aus Kaktusfeigen, dieses Mal mit Alkohol.

Marsaxlokk: Frische Brise, frischer Fisch

Wisst ihr was Luzzus oder Luzzi sind? So nennt man die kleinen, farbenfrohen Fischerboote, die für Malta typisch sind. Den schönsten Blick auf eine solche Armada an Luzzus bietet euch Marsaxlokk. Dorthin solltet ihr unbedingt einen Ausflug planen. Das kleine Fischerdorf liegt im Südosten der Insel. Hier bekommt ihr wirklich die besten Malta Erfahrungen und Eindrücke gebündelt geboten. Denn wenn ihr euch an einem Sonntag auf den Weg nach Marsaxlokk macht, herrscht auf dem Fischmarkt buntes Treiben. Nicht nur dank der Luzzus.

Die Marsaxlokk Bay bietet zudem einen perfekten Ort, um euch beim Baden zu erfrischen: St. Peter’s Pool. Er liegt nur einen kurzen Fußmarsch vom Dorf entfernt und ist auch bei den Maltesern sehr beliebt. Ihr könnt euch aber vom Hafen auch mit einem Luzzu dorthin „chauffieren“ lassen. Und anschließend? Malta bietet überall eine Vielzahl erstklassiger Restaurants. Ohne Zweifel. Doch kaum woanders als in Marsaxlokk findet ihr die besten Fischrestaurants. Apropos: Falls ihr für eure Gaumenfreuden noch mehr Infos braucht – voila!

Malta Marsaxlokk Luzzu
Marsaxlokk ist ein bezauberndes Fischerdorf, berühmt für seine Luzzi, den farbenfrohen Booten.

Strandurlaub auf Malta: Darf es etwas sandiger sein?

Vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass ich bislang noch kein Wort zu einer Malta Pauschalreise verloren habe. Das liegt daran, dass ich einen etwas individuelleren Urlaub bevorzuge. Trotzdem gibt es einen triftigen Grund, euren Urlaub in Malta pauschal zu buchen. Nämlich dann, wenn ihr unbedingt einen Sandstrand beim Baden bevorzugt. Die sind hier nämlich – im Gegensatz zu Kieselstränden und Felsbuchten – in der Unterzahl. Die meisten von ihnen liegen im Norden. Etwa der Golden Bay oder auch der Mellieha Bay. Oder auch Rambla Bay auf Gozo mit seinem wunderschönen orange getönten Sand.

Falls ihr also euren Fokus aufs Baden mit Sandstrand legt, dann ist das Buchen einer Pauschalreise definitiv die beste Wahl. Übrigens: Viele junge Leute kombinieren Englisch Lernen mit Urlaubsflair und sammeln mit einer Sprachreise Malta Erfahrungen der etwas anderen Art. Viele solcher Sprachschulen finden sich in St. Julians. Die Stadt ist zudem für ihr lebendiges Nachtleben bekannt. Sie bietet zudem mit St. Georges Bay einen kleinen Sandstrand und liegt auf Malta sehr zentral.

Noch mehr praktische Tipps für euren Malta Urlaub

Was wären Urlaubserfahrungen, ohne euch vorab mit einigen wichtige Tipps und Ratschlägen rund zu eurem nächsten Abenteuer auf Malta zu versorgen? Das Thema Jahreszeit hatten wir schon: Wer die Hitze nicht gewohnt ist, sollte den Juli und August besser meiden. Im Mai ist das Wasser noch etwas kühler als etwa im September. Der frühe September ist mein absoluter Favorit, weil dann auch Regentage noch sehr selten sind.

Wer nicht unbedingt Schwimmen möchte, der kann seinen Malta Urlaub auch guten Gewissens im Oktober buchen. Es ist weiterhin angenehm warm, dazu günstige Nebensaison und vermutlich die beste Zeit, Maltas kulturelle Seite zu entdecken. Wer hingegen von Strand und Sonne nicht genug bekommt, hält Ausschau im August. Und nach der Option, ob er gleich direkt auf Gozo oder Comino bucht, um die Seele richtig baumeln zu lassen. Das bietet sich dann besonders an, wenn auf Kultur und Sightseeing kein besonderer Wert gelegt wird.

Flüge

Air Malta bietet schon lange Direktflüge ab Düsseldorf, Berlin und München an. Dazu nun auch ab Hamburg, Frankfurt oder Leipzig zum Malta International Airport in Luqa. Der Flughafen liegt sehr zentral, sodass ihr euren Zielort immer sehr schnell erreicht. Ein Flug dauert etwa drei Stunden. Air Malta gilt zudem als sehr zuverlässige Airline.

Sprache

Maltesisch begegnet euch nahezu überall. Ganz besonders auch auf Orts- und Straßenschildern. Dass Städte manchmal also auch oder nur in der Landessprache genannt werden, darauf solltet ihr achten. Ansonsten gibt es Entwarnung: Auf Malta wird Englisch gesprochen. Und aufgrund der Nähe zu Sizilien kommt ihr bisweilen auch mit Italienisch weiter.

Bezahlen

Eine der praktischsten Malta Urlaub Erfahrungen machten wir mit der Währung. Denn hier bezahlt ihr in Euro. Geld umtauschen entfällt. Malta ist auch kein teures Land. Getränke, Restaurants – alles hält sich sehr in Grenzen. Trinkgelder könnt ihr natürlich auch geben und liegt wie hierzulande mit fünf bis zehn Prozent richtig.

Festas

Auf Malta wird praktisch immer gefeiert. Und zwar die sogenannten Festas. Nahezu jedes Dorf hat tatsächlich solch ein Fest. Denn jedes Dorf hat auch einen Schutzheiligen Bei diesen bunten Festas, wenn alles hübsch geschmückt ist, wird diesem geehrt. Meistens üppig mit Feuerwerke. Tipp: Unter die Einheimischen mischen, staunen und mitfeiern.

Meine Malta Urlaub Erfahrungen: Klein, aber fein!

Möglicherweise hab ihr ihr schon mehrere Malta Erfahrungsberichte als nur diesen gelesen. Wie dem auch sei: Ich hoffe, ich habe euch Land und Leute mit meinen persönlichen Malta Urlaub Erfahrungen etwas näher bringen können. Für mich jedenfalls bleibt Malta Urlaubsland in den Top 10 in Europa. Zwischen Mai bis Mitte September gibt es quasi eine Sommer-Garantie auf den Inseln, zu denen ja auch Gozo und Comino zählt. Da es ganzjährig zumindest mild bleibt, seid ihr an keinen Monat zwingend gebunden und könnt durchaus auch in der Nebensaison buchen. Touristen haben Malta zwar längst entdeckt. Aber so überlaufen wie manch andere beliebte Urlaubsländer ist Malta dann noch lange nicht. Eine Weltreise müsst ihr ebenfalls nicht unternehmen. Zahlreiche Direktflüge bringen euch in nur drei Stunden auf die Insel. Und die ist und bleibt für mich ein Juwel im Mittelmeer.

Über Nils 1 Artikel
Strand? Muss nicht immer sein. Ich liebe den hohen Norden mindestens genauso sehr. Am wichtigsten finde ich, Land und Leute besser kennenzulernen. Deswegen mag ich auch Städtetrips besonders: Einige Tage Neues und Spannendes entdecken geht immer. Sogar in Deutschland.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*