Urlaub in Polen Erfahrungen

Unberührte Natur und beschauliche Städtetrips

Urlaub in Polen Erfahrungen
Urlaub in Polen: Erfahrungen in unberührter Natur

Nachdem wir im Urlaub in Polen Erfahrungen gesammelt haben, wollen wir diese gerne teilen. Ob es an die Ostsee, zu den Masuren oder zur Tatra gehen soll, die Nation bietet für Wasserratten, Bergsteiger, Wanderer, Radfahrer, Naturburschen und Städtereisende ein vielfältiges Programm. Natürlich lassen sich diverse Stationen innerhalb von einem Polen Urlaub abklappern. Allerdings sollte nicht erwartet werden, dass das ganze Land in ein bis zwei Wochen zu entdecken ist. Wer Entspannung sucht, sich auf eine kurze Anreise freut und trotzdem eine andere Kultur erleben möchte, der ist im gastfreundlichen Polen sicherlich goldrichtig. Unsere Erfahrungsberichte sollen diesbezüglich einen ersten Eindruck vermitteln.

  • Polnische Ostseeküste: Mit den Kindern an die See
  • Städtereisen: Danzig, Krakau, Breslau, Posen, Stettin und Co
  • Masuren Urlaub: Auf dem Hausboot entspannen
  • Polnische Tatra: Das kleinste Hochgebirge (2.499 Meter) der Welt
  • KZ-Gedenkstätte Auschwitz: Ein Stück deutsche Geschichte

Polnische Ostseeküste: 530 Kilometer Sand und Strand

Die schönsten Strände von Polen hat die polnische Ostseeküste zu bieten. Da der Urlaub an der polnischen Ostsee günstiger ist als das Pendant in Deutschland, entscheiden sich immer mehr Reisende für den Ausflug zu unserem Nachbarn. Wir haben bei unserem Urlaub in Polen Erfahrungen gemacht. Diese heben sich durchaus von der Ostsee in Deutschland ab. Denn es gilt viele kleine Urlaubsorte zu entdecken. Und dort haben die Hotels oder Ferienwohnungen nicht selten einen direkten Zugang zur Küste. Von Swinemünde, über die Danziger Bucht, bis hin nach Kaliningrad sind es 530 Kilometer Ostseeküste. Dort finden auch deutsche Urlauber ihren Platz.

Wer an der polnischen Ostseeküste Sehenswürdigkeiten sucht, der hält sich am besten an die natürlichen Gegebenheiten. Denn neben den Stränden sind ebenso Seen, Lagunen und Dünen, sowie Wälder und viel unberührte Natur zu entdecken. Wer sich auf der Weltkarte Polen anschaut, der sieht zudem die Städte Stettin (nahe der deutschen Grenze), Gdynia und Danzig nahe der Ostsee. Je nach Urlaubsregion ist es daher möglich, den Strandurlaub mit einer Stadtbesichtigung zu verbinden. Dabei ist der Trip nach Stettin am kürzesten. Als alte Hansestadt, wo die Oder ins Stettiner Haff mündet, ist der Seehafen natürlich eine Attraktion. Die Altstadt ist über einen Rundweg zu besichtigen, welcher auf dem Bürgersteig in roter Farbe aufgezeigt ist. Auf sieben Kilometern gilt es 42 Stationen abzuklappern. Dies ist an einem halben Tag zu schaffen.

Polen Urlaub Erfahrungen: Polnische Ostsee
Polen Urlaub Erfahrungen: Reise an die Ostsee

Wer bei seinem Urlaub in Polen Erfahrungen sammeln möchte, der sollte sich über die  Masuren informieren. Beizeiten reichen wir unsere Masurische Seenplatte Erfahrungsberichte nach. Herauszuheben ist hier gar nicht mal das Blau der Seen, sondern vielmehr das Grün der umliegenden Landschaft. Doch die Seenlandschaft umfasst ebenfalls immerhin 1.700 Quadratkilometer. Die „Grüne Lunge Europas“ ist der Spitzname der Masuren. Radfahrer werden dort ihre Freude haben. Denn über 100 Kilometer sind mit Radwegen versehen. Die Wildnis zu erkunden, dort Wildpferde und weitere Tiere zu entdecken, ist in der Johannesburger Heide möglich. Was wiederum zeigt, dass ein Polen Urlaub Erfahrungen für Wassermänner, Landmatrosen, Naturverbundene und Städterurlauber parat hält.

Urlaub in Polen: Erfahrungen mit Hausboot, Mietwagen, Kindern und dem Hund

Rückblickend ist es sehr erstaunlich, dass der Polenurlaub für deutsche Touristen bestenfalls als Geheimtipp zählt. Unsere Urlaubserfahrungen sind so vielfältig, wie in kaum einem anderen Land ausgefallen. Außerdem lässt sich über Polen sagen, dass die Einwohner ein freundliches und lebenslustiges Volk sind. An manchen Stellen mag es etwas rustikaler zugehen und auch die Straßen sind nicht immer im besten Zustand. Aber wer die Freude am Leben neu entdecken möchte, der lässt sich sein inneres Feuer gerne bei unseren östlichen Nachbarn entfachen. Wer beim Urlaub in Polen Erfahrungen mit der Familie, dem Hausboot, einem Mietwagen oder dem Hund machen möchte, der sollte die folgenden Absätze nicht überspringen.

Urlaub in Polen mit Kindern

In der Bundesrepublik reisen viele Erwachsene mit ihrem Nachwuchs an die Ost- oder Nordsee. Warum sollte es in Polen anders sein? Wer während seinem Urlaub in Polen Erfahrungen mit der gesamten Familie sammeln möchte, braucht nicht zu zögern. Wo die Erwachsenen beim Spa entspannen und relaxen können, freuen sich die Kinder über den Strandurlaub. Bei schlechtem Wetter wird einfach das Hallenbad aufgesucht. Kinderermäßigungen gehören zum guten Ton. Und da bei unseren Nachbarn das Hotel oder die Ferienanlage oft mit direktem Zugang zum Meer errichtet ist, lassen sich große Wege vermeiden. Obwohl ein Spaziergang an den oftmals trockenen und sonnigen Sommern ebenfalls zur Erholung beiträgt.

Hausboot Polen

Die Woidwodschaft Ermland-Masuren bietet sich für den Hausboot-Urlaub an. Dort lassen sich alle Arten von Hausboote im Vorfeld mieten. Mit einem solchen Gefährt können die Ortschaften Lötzen, Nikolaiken, Rhein, Angerburg und Johannisburg angelaufen werden. Natürlich ist es ebenso möglich in den Seen zu baden oder zu angeln. Entsprechende Gebiete sind ausgewiesen. Ansonsten bietet sich für den Hausboot-Urlaub in Polen der große Wasserrundweg (Großpolen-Ring) an. Es handelt sich um eine Rundfahrt, welche 700 Kilometer umfasst und über Flüsse, Nebenflüsse und Kanäle verläuft. Wer an der Oder die Grenze zwischen Deutschland und Polen bereist, der tut dies ebenfalls mit dem Hausboot.

Wuff – Ein Paradies für Hunde!

Wenn der Hund gekennzeichnet und gechipt ist, so steht der Einreise nichts im Wege. Impfungen gegen Tollwut sollten vorgenommen sein. Und natürlich gehört der EU-Heimtierausweis ins Gepäck. Das Mindestalter der Vierbeiner beträgt 15 Wochen. Mehr als fünf Hunde sind nicht erlaubt. Wer seinen Urlaub in Polen mit Hund plant, der macht dem tierischen Gefährten sicherlich eine Freude. Dabei ist der beste Freund des Menschen sowohl am Strand, als auch in der Natur und sogar in den Restaurants meist gerne gesehen. Freilich ist es ebenso möglich, die Polnische Ostsee mit Hund zu erkunden. Gibt es Vorschriften für den Aufenthalt, so sind diese natürlich einzuhalten. Die vielfältige Natur macht deinen Vierbeiner sicher glücklich.

Mit Mietwagen durch Polen

Ob du mit dem Zug, dem Bus oder dem Flugzeug anreist, möchtest du möglichst viel sehen, ist es fast unumgänglich einen PKW zu mieten. Auch die Erfahrungen beim Urlaub mit Kindern in Polen sind mit einem Auto entspannter. Beliebte Urlaubsziele gibt es zur Genüge. Allein die Ostseeküste ist 500 Kilometer lang. Wer neben dem Meer auch die Berge und ausgedehnte Wälder erkunden möchte, der braucht einen fahrbaren Untersatz. Das eigene Auto wird nicht immer empfohlen. Gerade neuere Fabrikate stoßen auch auf unerwünschtes Interesse. Natürlich sollte auch der Leihwagen an belebten Orten oder bewachten Anlagen abgestellt sein. Dann werden mit dem Mietwagen in Polen vermutlich nur positive Erfahrungen gemacht.

Sehenswerte Städte und beschauliche Attraktionen in Polen

Wer im Urlaub in Polen Erfahrungen sammeln möchte, der sollte sich ein paar Städte auf die Liste schreiben. Warschau ist die Hauptstadt. Während des 2. Weltkrieges wurde diese komplett zerstört und anschließend neu aufgebaut. Heute strecken sich dort einige Wolkenkratzer in die Höhe. Der Kulturpalast ist dort zu besichtigen. Dieses Bauwerk wurde seiner Zeit von Stalin als Geschenk dargeboten. Die Altstadt verströmt ein bezauberndes Ambiente. Außerdem finden sich dort imposante Paläste und das Chopin Museum.

Breslau ist ebenfalls einen Besuch wert. Die niederschlesische Hauptstadt ist auf Inseln errichtet, die mit über 100 Brücken verbunden sind. Baudenkmäler im Stile der Gotik und des Barock sind hier vorzufinden. Im Osten Polens findet sich Zamosc. Es handelt sich um eine Renaissance-Stadt, die sich sogar auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes befindet. Du möchtest in deinem Urlaub in Polen Erfahrungsberichte der besonderen Art sammeln? Dann ist vielleicht der Besuch vom Kopernikus Museums in Thorn oder die prachtvolle Architektur in Krakau eine Option. Auch eine Kolberg Urlaub Erfahrung sollte in Erwägung gezogen werden. An sehenswerten Städten mangelt es Polen nicht.

Urlaub in Polen Erfahrungsberichte: Stadt Breslau
Urlaub in Polen Erfahrungsberichte: Breslau als Venedig Polens entdecken

Urlaub in Polen: Erfahrungen mit dem Tatra Gebirge

Der Tatra Gebirgskomplex verläuft durch die Slowakei und Polen. Es handelt sich um das größte Bergmassiv zwischen dem Kaukasus und den Alpen. Wer sich weniger für die Städte und von Menschen geschaffenen Sehenswürdigkeiten begeistert, der schaut beim Tatra Gebirge vorbei. Die scharfkantigen Gebirgszüge bieten sowohl im Sommer, als auch im schneebedeckten Winter einen spektakulären Anblick. Weiterhin ist die Landschaft mit pittoresken Seen und Tälern gespickt. Sogar einige Wasserfälle können bei der Wanderung auf 250 Kilometer langen Wegen erblickt werden.

Wer mit seinem Hausboot auf den Masuren Erfahrungen sammeln möchte, der soll dies gerne tun. Doch gerade die natürliche Umgebung der Tatra lockt Wanderer, Bergsteiger und in der kalten Jahreszeit Skifahrer ins Gebirge. Hier ist Zakopane zu empfehlen – eine Stadt mit 30.000 Einwohnern, die als Wintersportzentrum des Landes gilt. Natürlich findet sich mit dem Rysy der höchste Berg Polens, mit 2.499 Metern, in der Tatra. Im südlichen Polen ordnet sich der Tatra-Nationalpark ein, welcher sich im Verbund mit der Slowakei auf über 110.000 Hektar erstreckt.

KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Besonders ehemalige Opfer oder Familienangehörige wollen den Schrecken von Auschwitz mit eigenen Augen gesehen haben. Das Konzentrationslager liegt nur eine Reisestunde von Krakau entfernt. Innerhalb einer Führung werden jede Menge Fakten genannt, welche Einblicke in die deutsche Vergangenheit erlauben. Doch besuchen auch Amerikaner, Franzosen, Spanier und Briten das ehemalige Häftlingslager.

Marienburg

Auf das Jahr 1190 in Palästina geht die Gründung des deutschen Ritterordens zurück. Die Bekämpfung von Heiden und Muslimen war das Ziel. Im vierzehnten Jahrhundert haben die Ritter die heidnischen Preußen besiegt und sich in Marienburg niedergelassen. Ein Backsteinschloss, welches 1274 errichtet wurde, die größte Backsteinfestung Europas, zeugt noch heute von deren Anwesenheit. Der Fluss Nogat verläuft malerisch im Hintergrund.

Slowinski Nationalpark

Das Ufer des Lebsko Sees ist eine wüste Landschaft. Dabei handelt es sich um bewegliche Sanddünen, die eine Höhe von 44 Metern vorweisen. Rommel hat hier Trainingseinheiten absolvieren lassen. Auch Raketentests haben stattgefunden. Heute ist die Region ein polnisches Naturschutzgebiet. Seltene Vogelarten zieht es an diese Stätte. Außerdem befindet sich in der Nähe ein Volkskundemuseum.

Krauteintopf Bigos

Das Sauerkraut wird im Ausland eher den Deutschen zugeschrieben. Wer hätte gedacht, dass wir im Urlaub in Polen Erfahrungen mit dem angeblich deutschen Nationalgericht machen. Unter dem Namen Bigos haben wir gedünstetes Sauerkraut vorgefunden, welches mit unterschiedlichen Sorten an Wurst und Fleisch verfeinert wurde. Das Ganze wird mit verschiedenen Gewürzen bei mittlerer Hitze gegart. Ein feststehendes Rezept gibt es nicht, dafür aber viele Variationen.

Wracktauchen: Sport der besonderen Art im Polen Urlaub

Natürlich ist es praktisch überall in Polen möglich sich sportlich zu betätigen. Sei es die Jagd in den ausgedehnten Wäldern, lange Spaziergänge durch die unberührte Natur, Radfahrten oder das angebotene Sportprogramm. Diesbezüglich haben wir eine Besonderheit beim Polen Urlaub am Meer kennengelernt. Gemeint ist natürlich die Ostsee in Polen, wo Abenteurer das Wracktauchen erleben können. Das Baltische Meer bietet mit der Danziger Bucht, Jastarnica und der Halbinsel Hel über 50 Wracks. Diese sind bei einem Tauchausflug zu erkunden.

Und wo wir schon beim Urlaub an der Polnischen Ostsee sind, müssen wir auf das Angebot an Wassersportarten eingehen. Segeln, Motorboot fahren und Angeln sind nur einige Betätigungen. Natürlich ist das Schwimmen im Meer erlaubt. Spaziergänge an der Küste entlang, insbesondere wenn die Abendsonne die Landschaft in eine malerische Idylle taucht, sind sowohl romantisch, als auch entspannend. Und wessen Element nicht nur das Wasser ist, der schnappt sich sein Rad oder mietet sich eins. Damit steht der Tour durch die freie Natur nix im Wege.

Polen Reise: Masuren Urlaub
Solch malerische Ansichten kann die Polen Reise – hier beim Masuren Urlaub – bieten

Radwege in Polen: Urlaubserfahrungen auf zwei Rädern

An Radwegen fehlt es unseren Nachbarn aus Polen wahrlich nicht. Auch hier können wir aus unserem Urlaub in Polen Erfahrungen beisteuern. So wäre der Rundweg am Stettiner Haff zu nennen. Über 310 Kilometer erstreckt sich die Radtour. Allerdings fängt diese Rundreise bereits in Deutschland bei Usedom an und endet auch wieder hier. Was jedoch kein Nachteil sein soll. Schließlich wird dadurch nur die Anreise verkürzt. Viele Radwege verlaufen entlang von Flüssen, so auch der Oder-Neiße-Radelweg, der sich entlang der polnischen Grenze bewegt. Von dort aus sind Ausflüge ins Nachbarland vorzunehmen.

Unbedingt zu nennen ist ebenfalls der Europaradweg R1. In Deutschland sind als Ziele der Berliner Tiergarten und das Brandenburger Tor zu nennen. Neben Südfrankreich und Russland führt uns diese Radtour auch nach Polen. Hier sind es über 650 Kilometer, die durch das Lebuser Land, die Notec/Netze-Niederung, sowie entlang der Wisla und Weichsel, sowie dem Frischen Haff führen. Westpolen und der Grenzübergang nach Russland werden in diese Strecke integriert. Wer Polens Natur erleben möchte, hat hier seinen Weg gefunden. Vorteil: Die Strecke ist durchgängig ausgeschildert und daher auch für Anfänger geeignet.

Bahn und Rad

Der Europaradweg R1 und die Bahnstrecke treffen sich an vielen Orten. So ist es möglich, die Strecke in mehreren Abschnitten zu absolvieren oder jederzeit abzubrechen oder auch mittendrin anzufangen. Einsteigern wird damit der Schrecken genommen und wer nicht mehr die große Ausdauer hat, braucht sich ebenfalls nicht zu sorgen. Teiletappen sind immer möglich.

Geheimtipps in Polen

Das Salzbergwerk Wieliczka findet sich in der gleichnamigen Stadt. Es ist bereits seit 1978 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Im Geburtshaus von Fryderyk Chopin findet sich inzwischen ein Museum. Dafür gilt es nach Zelazowa Wola zu reisen. Die Heiligenkreuzberge (Kielcer Bergland) ist ein Mittelgebirge mit ausgedehnten Wanderwegen und Wintersportmöglichkeiten.

Optimale Reisezeit

Das maritime Klima zum Urlaub an der Polnischen Ostsee lädt ebenfalls zum Kururlaub ein. Im Sommer ist es warm, aber nicht übertrieben heiß. Im Winter wird es kalt, aber nicht zu sehr. Wenden wir uns jedoch dem Osten zu, so sind heiße Sommer- und kalte Wintermonate zu erwarten. Der klassische Urlauber fährt von Juni bis September nach Polen.

63.000 km Fernwanderwege

Der polnische Gebirgsverein stellt zahlreiche Wanderwege bereit. Dort sind ungefähr 200 Berg- und Schutzhütten vorbereitet. Bekannte Wege sind der Sudeten-Hauptwanderweg, der Pieninenweg, sowie der Beskiden-Hauptwanderweg und der Weg der polnisch-tschechischen Freundschaft. Weiterhin finden sich 23 Nationalparks im Land, wovon der Tatra-Nationalpark am bekanntesten ist.

Urlaub in Polen: Was beachten? Wissenswerts aus dem Nachbarland!

Bisweilen ist Polen durchaus günstig. Und damit ist nicht nur die Anreise gemeint. Angebote, egal ob für die Ferienwohnung, das Ferienhaus, ein Hotel oder gegebenenfalls zum Kururlaub lassen sich finden. Wer seine Polenreise antritt, sollte folgendes jedoch beachten. Hast du schon mal einen polnischen Euro in der Hand gehabt? Nein? Ist auch nicht möglich. Denn obwohl der EU-Beitritt vollzogen ist, blieb die Nation ihrem Zloty treu. Damit müssen Urlauber bereits die Mautgebühren bezahlen. Daher sollte vorher gewechselt werden. Da vor Ort EC- und Kreditkarten genutzt werden können, ist dies jedoch nur ein kleines Hindernis. Unsere Urlaubserfahrungen hat es nicht getrübt. Um über die Grenze zu gelangen, brauchten wir nur den Personalausweis vorzuzeigen. Für junge Kinder braucht es einen Kinderreisepass. Die Promille-Grenze in Polen liegt nur bei 0,2. Deshalb sollten die Fahrer bestenfalls nüchtern sein. Öffentlicher Alkoholgenuss ist per Gesetz verboten.

Fazit zum Urlaub in Polen: Erfahrungen und Besonderheiten

Deftiges Essen, freundliche Menschen, außerhalb größerer Ortschaften eine unberührte Natur und innerhalb der Städte ein gepflegtes Stadtbild – so lassen sich unsere Erfahrungen zum Urlaub in Polen zusammenfassen. Ob du mit dem Hausboot in die Masuren, zum Wracktauchen an die Ostsee oder doch ins Gebirge, zur polnischen Tatra möchtest, ist dem jeweiligen Urlaubsgeschmack überlassen. Wenngleich Alkohol nicht öffentlich zu konsumieren ist, sind die Polen ein lebenslustiges Volk. Mit Wodka, den heimischen Biersorten und deftigem Essen wird nicht gegeizt. Tatsächlich haben wir das Land als äußerst vielfältig empfunden. Die kurze Anreise macht einen Besuch mit Kindern, Hund oder Mietwagen bequem. Eure Erfahrungsberichte zum eigenen Polen Urlaub interessieren uns natürlich ebenfalls.



Über Michael 5 Artikel
Mein Name ist Michael. Wenn ich in den Urlaub fahre, so lasse ich mich am ehesten von sportlichen Aktivitäten oder atemberaubenden Landschaften begeistern. Ob Meer oder Berge, diese Frage stellt sich bei mir nicht. Eine Mischung aus Bewegung und Erholung ist für mich genau richtig, um vom Alltag abschalten zu können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*